|Home » Verein » Vereinsaktivitäten » Jahreshauptversammlung 2010

Jahreshauptversammlung 2010

 

 

Zeitungsbericht des „Bayerwald-Echo, Schwerpunkt Ost” vom 30.12.2010:

Den Rundingern steht ein großes Fest bevor

Jahresversammlung Feuerwehr war im zurückliegenden Jahr 23 Mal im Einsatz. Im März kommt das neue Löschauto, im Mai wird es feierlich eingeweiht.

Runding. Am vergangenen Montag zog die Freiwillige Feuerwehr Runding in der Brauereigaststätte Brandl Bilanz über das zu Ende gehende Jahr 2010. Und diese kann sich sehen lassen, wie auch Kreisbrandrat Johann Weber in seiner Rede betonte. Er lobte die Rundinger Wehr für ihre beispielhafte Jugendarbeit und den steten Willen zu Fortbildungen zum Schutz der Bürger.

Neben Kreisbrandrat Weber und Kreisbrandmeister Anton Bierl begrüßte Vorstand Andreas Griesbeck Bürgermeister Franz Piendl, Zweiten Bürgermeister Markus Griesbeck und verschiedene Gemeinderäte. Er freute sich sehr, dass 94 Mitglieder, darunter auch drei Ehrenmitglieder und Festbraut Stephanie Martin, der Einladung zur Jahresversammlung gefolgt sind. Zum Totengedenken erhob sich die Versammlung. Dabei gedachte man besonders der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Josef Tausend, Karl Daschner, Josef Kermer, Ernst Berlinger, Willi Althammer, Josef Rackl und dem erst vor kurzem zu betrauernden jungen Kameraden Jörg Engl.

Nach dem Protokoll der Schriftführerin Lisa Rädlinger über die letzte Jahresversammlung mit Vorstellung der neuen Homepage trug zweiter Vorstand Hubert Jobst die Tätigkeiten des passiven Teils des Vereins vor. Neben der Teilnahme bei Beerdigungen der verstorbenen Mitglieder erwies eine Fahnenabordnung Ehrenkreisbrandmeister Wolfgang Roider in Windischbergerdorf die letzte Ehre. Acht Geburtstage wurden besucht. An Faschingsbällen und etlichen Festivitäten nahm die FFW zahlreich teil. Beim Rundinger Faschingsumzug war der Verein mit einem Wagen vertreten. Zum Preiswürfeln der FFW im Oktober kamen viele Besucher. Als im Juni das ehemalige Verwaltungsratsmitglied Ludwig Schneck seiner Braut Manuela Mühlbauer das Ja-Wort gab, überraschte der Verein das frisch vermählte Paar mit einer Schlauchspirale als Spalier. Vor zwei Wochen fand eine Rauchmelderübergabe an die Eltern der Neugeborenen der Gemeinde Runding statt. Viele Mitglieder haben sich im Jahreslauf wieder an kirchlichen und gemeindeweiten Veranstaltungen beteiligt. Die FFW Runding hat heuer 14 Neuaufnahmen verzeichnet.

Vielerlei Übungen und Einsätze

Kommandant und Inspektionsjugendwart Marco Greil ging in seinem Bericht auf die vielen Übungen der aktiven Mitglieder ein. Im Februar wurde am Stach-Weiher die Eisrettung geübt. Eine Auffrischung in Erster-Hilfe erfuhren 22 Mitglieder durch Dr. Makabe. Mit angenommenen Bränden, Funkübungen und Gemeinschaftsübungen bildeten sich die Aktiven weiter fort. Alljährlich findet in der Volksschule Runding eine Brandschutzübung statt. Bei einer Schaumübung am Wertstoffhof machte man sich auch mit dem Aufbau des mobilen Rauchverschlusses bekannt. Im Jahr 2010 wurden 15 Übungen mit insgesamt 193 Teilnehmern abgehalten.

Bei 23 Einsätzen war die Wehr heuer gefordert. Dazu gehörten zwei Brandeinsätze (Heizungsbrand in Pinzing, Brand eines Ölfasses in Raindorf), 15 Technische Hilfeleistungen (Befüllen eines Kühlwassertankes, Kanalspülungen, Türöffnung, Insekten-Einsätze, Reinigen der Sommerstockbahn und des Lagerplatzes für Holzige Gartenabfälle am Wertstoffhof, Ausleuchten eines Hubschrauberlandeplatzes, drei Einsätze nach Schneebruch) und sechs Sicherheitswachen (Faschingszug, Fronleichnam, etc.).

Am Atemschutzleistungswettbewerb nahmen zwei Trupps mit Erfolg teil. Zur Zeit verfügt die FF Runding über 23 aktive Atemschutzgeräteträger, die durch Atemschutzwart Thomas Scheubeck bestens betreut und ausgebildet werden. Beim Fahrersicherheitstraining nahmen drei Feuerwehrleute teil. Alexander Grimm absolvierte erfolgreich einen Lehrgang für Atemschutzgeräteträger. Der Truppmannlehrgang des KBI-Bereiches Cham, der in Runding durchgeführt wurde, war sehr gut belegt. Im September und November wurden Leistungsprüfungen durchgeführt.

Neues Tragkraftspritzenfahrzeug

Der Gemeinderat hat nach einer Ausschreibung dem Kauf für ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) im Wert von rund 101000 Euro von der Firma Furtner und Ammer zugestimmt, informierte Marco Greil. Als Fahrgestell wurde ein MB Sprinter 516cdi gewählt. Auslieferung des neuen TSF wird Ende März 2011 sein. Im Zuge des 625-Jahrfeier der Brauerei Brandl im Mai wird das neue Einsatzfahrzeug gesegnet. Am Festsonntag hat die FF Runding zudem die Organisation inne. Nach der Einholung der Vereine um 8 Uhr findet um 9.30 der Kirchenzug statt. Nach dem Festgottesdienst erfolgt die Fahrzeugsegnung und Schlüsselübergabe.

Viel Positives hatte Sebastian Greil als Jugendwart zu berichten. Aktuell sind elf Mädchen und 26 Jungen Mitglied bei der Jugendwehr, da 13 Neuaufnahmen zu verzeichnen waren. Sieben Jugendliche legten erfolgreich die Jugendflamme Stufe I ab. Beim Jugendwettberwerb schnitten die 27 Rundinger nach intensiver Vorbereitung so gut ab, dass zwei Gruppen den Kreisentscheid erreichten und hier die Plätze 9 und 17 belegten. Mit der Teilnahme am Spiel ohne Grenzen der JF Niederrunding, Grillfeiern und einer Radltour kam der Spaß nicht zu kurz. Beim Nikolausdienst wurden heuer 24 Familien besucht. Zudem stellten sich die Mädchen und Jungen bei Übungen freiwillig als zu rettende "Opfer" zur Verfügung. Sebastian Greil dankte, auch im Namen seines Stellvertreter Daniel Karl, den Jugendlichen für ihre hervorragende Mitarbeit im vergangenen Jahr.

Nach den Grußworten des Bürgermeister und den Führungskräften des Landkreises Cham, bei denen sich die FF Runding über viel Lob freuen konnten, wurden die bisherigen Fahnenbegleiterinnen Julia Greil und Katrin Meier verabschiedet. Magdalena Meier und Verena Rädlinger werden in Zukunft neben der Fahne den Verein bei Festivitäten, wie bereits ihre Vorgängerinnen, würdig anführen.

Wie auch im letzten Jahr war die alte Fahne von 1935 ein Thema zum Schluss der Hauptversammlung. Die Mitglieder waren sich einig, dass eine komplette und zudem kostspielige Renovierung nicht in Frage kommt, weil dadurch nur die großen Stickereinen erhalten blieben und der Rest erneuert würde. Alternativ stand die Reinigung und teilweise Erneuerung mit Kosten von ungefähr 1000 Euro zur Diskussion. Vom Einschweißen der Fahne riet Vorstand Andreas Griesbeck ab, da aus der Fahne sonst ein reines Museumsstück würde und im Plastik von Schimmel bedroht wäre. Am Schluss stimmte die Versammlung gegen jegliche Erneuerung, aber für eine neue Vitrine für die alte Fahne mit großer Glasfront. Diese soll neben der alten Tragkraftspritze im Treppenhaus des Gerätehauses aufgestellt werden. Durch die neue Vitrine sollen weitere Schäden verhindert werden, die durch das Entnehmen der neuen Fahne im engen bisherigen Schrank entstehen.

Mit dem Kameradschaftsessen, dass von den beiden Jagdpächtern Heinrich Mühlbauer und Erwin Griesbeck gespendet wurde, schloss die Jahresversammlung.(cmi)

 

Veranstaltungszeit:  27. Dezember 2010, 19.30 Uhr
Ort:  Gasthaus Brandl, Runding
Dauer:  3 Stunden
Teilnehmer:  96


 
 
JHV_1 JHV_2 JHV_3 JHV_4 JHV_5 JHV_6 JHV_7 JHV_8 JHV_9 JHV_10 JHV_11 JHV_12 JHV_13 JHV_14 JHV_15 JHV_16

Letzte Änderung: 09. Januar 2012 von Webmaster
Error