|Home » Jugend » Jugendveranstaltungen » Jugendwettspiele Inspektionsentscheid am 27.7.13

Jugendwettspiele Inspektionsentscheid in Chammünsteram 15.7.17

Zeitungsbericht des „Bayerwald-Echo, Schwerpunkt Ost” vom 20.7.2017:

Sie wollen alle “Schutzengel” werden

78 Teams waren beim Jugendwettbewerb des Inspektionsbereichs am Start. Der Landtagsabgeordnete Gerhard Hopp hat den besonderen Namen für sie.

Im Zuge ihres Jubiläumsfestes zum 150-jährigen Bestehen hat die Feuerwehr Chammünster zusammen mit der Jugendleitung des Inspektionsbereichs Cham und Inspektionsjugendwartin Martina Feuerer für die Jugendfeuerwehren einen Wettbewerb neben dem Festgelände in Chammünster ausgerichtet.

78 Teams zu je vier Jungfeuerwehrlern fast aller Feuerwehren im Inspektionsbereich traten am Samstagvormittag an und zeigten bei sechs Aufgaben, was sie von ihren Jugendleitern in den letzten Wochen gelernt hatten.

Ganz ohne Fehler schafft's keiner

Es war ein beeindruckendes Bild, das sich den Betrachtern am Samstagvormittag gegenüber dem Festzelt in Chammünster bot: Über 300 junge Feuerwehrler in ihren Jugendschutzanzügen und mit Helm und Handschuhen tummelten sich auf der großen Wiese, dazwischen noch eine Menge Betreuer und die Schiedsrichter.

Klassische Feuerwehrtätigkeiten führten sie auf drei Stationen mit jeweils drei Bahnen vor, aber auch Formalien und Disziplin flossen in die Bewertung ein. Die Punktevergabe erfolgte nach einem Schlüssel, der sich nach dem Altersdurchschnitt der jeweiligen Gruppe richtete. Bei einem Altersdurchschnitt von nur zwölf Jahren konnte das Team die Höchstzahl von 1000 Punkten erreichen.

Ganz ohne Fehler kam keine Gruppe durch den Parcours, manchmal hakte es beim Knotenbinden, manchmal hatte sich der Löschwasserschlauch verdreht oder war nicht richtig aneinander gekuppelt, auch das Zeitlimit machte oft einen Strich durch die Rechnung, oder das freie Ende der Leine um den Pumpensaugkopf war nicht weit genug vom Gerät entfernt. Auch eine nicht korrekte Bekleidung konnte Punktabzüge bringen; so war es etwa nicht erlaubt, die Handschuhe während des ganzen Wettbewerbs abzulegen.

Nach rund drei Stunden hatten alle Mannschaften die einzelnen Stationen absolviert und trafen sich danach im Festzelt zur Siegerehrung. KBI Marco Greil dankte Martina Feuerer, dass sie den Jugendwettbewerb organisiert habe, der schon zum 40. Mal stattgefunden hat. Übrigens gibt es ihn im Landkreis nur im Chamer Bereich. Keiner sei wohl so oft dabei gewesen wie Max Muhr.

Greil sagte, ihn habe es besonders gefreut, dass alle Gruppen sehr diszipliniert an ihre Aufgaben gegangen seien. Er dankte dem Förderverein des Kreisfeuerwehrverbandes, der es ermöglicht habe, einen Feuerwehrcontainer anzuschaffen, in dem alle Utensilien für so einen großen Wettbewerb vorhanden sind. In dem Zusammenhang dankte er auch der Maschinenbaufirma Mühlbauer aus Runding, die den Container immer unentgeltlich transportiert und lagert.

Das Lob der Ehrengäste

Kreisjugendwart Florian Hierl dankte den Teilnehmern und den Jugendleitern für die Vorbereitung der Gruppen. Auch der Landtagsabgeordnete Dr. Gerhard Hopp würdigte das Engagement der Jugendlichen: “Ihr seid unsere Schutzengel, die wir hoffentlich nicht oft brauchen.”

Vor dem Wettbewerb hatten schon Bürgermeisterin Karin Bucher, Kreisbrandrat Michael Stahl sowie Erster Polizeihauptkommissar Alfons Windmaißer sich erfreut über die vielen Wettbewerbsteilnehmer gezeigt. Dies zeige, dass die Jugend auch heute durchaus bereit ist, sich für die Mitmenschen ehrenamtlich einzusetzen. Damit sichere sie auch die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehren, die gerade in den Dörfern auch einen gesellschaftlichen Auftrag haben.

 

Veranstaltungszeit:  15. Juli 2017
Ort:  Chammünster
Dauer:  5 Stunden
Teilnehmer:  12 Jugendliche, 3 Betreuer


 
 
Jugend_1 Jugend_2 Jugend_3 Jugend_4 Jugend_5 Jugend_6 Jugend_7 Jugend_8 Jugend_9

Letzte Änderung: 06. August 2017 von Webmaster
Error