|Home » Verein » Vereinsaktivitäten » Geburtstag Rädlinger Alois

80. Geburtstag von Rädlinger Alois

Zeitungsbericht des „Bayerwald-Echo, Schwerpunkt Ost” vom 27.3.2017:

Alois Rädlinger - der Mann für Rundinger Belange  

Menschen Der 80. Geburtstag eines besonderen Mannes, der viel für Runding und das Bayerwald-Echo getan hat, schlug verdientermaßen große Wellen.

Runding. Alois Rädlinger kann einige Anekdoten aus der Schulzeit der Rundinger erzählen. Jahrzehntelang war er mit seine Frau Klothilde an der Wolfram von Eschenbach-Grundschule Lehrer. Seine erste Stellung als Lehrer hatte Rädlinger in Sattelpeilnstein und bald darauf in Breitenried bei Tiefenbach, wo er - für die heutige Zeit unvorstellbar - die erste bis achte Klasse in einem Zimmer betreute.

Unermüdlich in allen Bereichen

Am 30. Oktober 1965 läuteten in Siegenburg, dem Geburtsort seiner Frau, die Hochzeitsglocken. Nachdem beide an der Rundinger Grundschule- damals noch Volksschule mit zehn Klassen - eine Stellung fanden, bezogen sie Quartier beim “Gang Schuster”, hinter dem Edekageschäft, bevor sie im Frühjahr 1974 ihren Neubau bezogen. Das Paar freute sich über die Geburt der drei Kinder Gaby, Gunther sowie Irmi und sind heute Großeltern von acht Enkelkindern.

Am Donnerstag feierte Alois Rädlinger sein 80. Wiegenfest gemeinsam mit der Familie in der Brauereigaststätte Brandl und hatte dazu auch den hiesigen Sportverein geladen. Das kommt nicht von ungefähr - obwohl Alois Rädlinger in sämtlichen Rundinger Vereinen Mitglied ist - wie etwa in FFW und OGV, lag ihm der Sport nicht nur in der schulischen Erziehung, sondern auch in der Freizeit immer schon am Herzen. Das Ehepaar Rädlinger war von der Geburtsstunde des SV Runding an aktiv involviert. Ab 1969 bis 2008 fungierte der Jubilar als Schriftführer. Während seine Frau sich um den Aufbau der Abteilung “Rhythmische Sportgymnastik” kümmerte und diese überregional erfolgreiche Sparte jahrzehntelang betreute, schaffte Alois Rädlinger mit dem Bubenturnen eine Alternative für den männlichen Nachwuchs des Vereins. Im Jahr 2008 wurden beide für ihren außerordentlichen Einsatz zu Ehrenmitgliedern ernannt. Für den Verein überbrachte SV-Vorsitzender Franz Kopp gemeinsam mit Xaver Bauer zum 80. Geburtstag Glückwünsche.

Zu den Gratulanten gesellten sich auch Bürgermeister Franz Piendl und Pfarrer Kilian Limbrunner. Beide dankten dem Jubilar für seine unermüdliche Arbeit für die Rundinger. Ganze 32 Jahre engagierte sich Rädlinger im Pfarrgemeinderat, 28 Jahre zusätzlich in der Kirchenverwaltung. Zwei Perioden fungierte er zudem als Gemeinderat für die Rundinger Wählergemeinschaft.

Der Mann für das Bayerwald-Echo

Den meisten war er besonders als eines bekannt: als Berichterstatter für das Bayerwald-Echo. Angefangen hat alles, nachdem ihn Echo-Redaktionsleiter Erwin Gnan bekniet hatte, er möge die Berichterstattung für Runding übernehmen. 36 Jahre lang war er bei allen Feiern und Ereignissen dabei.

“Die aufwendige Arbeit, die damals hinter dieser Beschäftigung steckte, kann man sich im digitalen Zeitalter kaum mehr vorstellen”, erzählt Alois Rädlinger bei seiner Feier. Der Text wurde mit der Maschine getippt, Bilder in der Dunkelkammer entwickelt und schlussendlich alles noch vor Redaktionsschluss nach Cham gefahren. Als man dann mit der Kamera farbige Fotos machen konnte, gab es plötzlich keine Schwarzweiß-Filme mehr, die Rädlinger jedoch für seine Zeitungsfotos benötigte. Im tschechischen Klattau konnte er nach langer Suche endlich dann zehn Filmrollen ergattern.

Neben dieser Tätigkeit blieb für andere Hobbys nicht viel Zeit. Für die Rundinger Burg nahm er sich diese einfach. Als der Verein “Burgfreunde Runding e.V.” entstand, war der Jubilar mit Leidenschaft dabei. Er kann sich noch gut an den ersten Spatenstich im heutigen Freilandmuseum erinnern. “Es war ein richtig kalter Tag und wir haben im Turm angefangen, fleißig zu schaufeln.” Heute genießt er mit Ehefrau Klothilde den Ruhestand. (cmi)

 

Rädlinger

Letzte Änderung: 08. Juni 2017 von Webmaster
Error