|Home » Jugend » Jugendveranstaltungen » Jugendgemeinschaftsübung am 17.9.14

Spiel ohne Grenzen am 13.6.15 in Niederrunding

Zeitungsbericht des „Bayerwald-Echo, Schwerpunkt Ost” vom 15.6.2015:

Gaudispiele: Kothmaißling I ist Bester unter 27 Startern

WETTBEWERB Der Nachwuchs der FFW Niederrunding bot zur Geburtstagsparty ein unterhaltenes Programm.

Niederrunding. Die Jugendfeuerwehr Niederrunding zeigte am Samstag bei den Feierlichkeiten zum 35-jährigen Bestehen abermals ihre Stärken: Zusammenhalt, Einsatzbereitschaft und eine enge Bindung zum Hauptverein.

Ergänzt durch herrliches Sommerwetter stand einem gelungenen Fest nichts mehr im Wege. Der Startschuss fiel um 9 Uhr zu einem gemeindeübergreifenden Spiel ohne Grenzen. 27 Viererteams aus dem Landkreis hatten ihre Teilnahme zugesagt.

An den zahlreichen Stationen blieb nicht nur bei den Zuschauern kein Auge trocken, auch die Jugendlichen kamen mit dem Nass des öfteren in Berührung. Gerade am Balken über einem riesigen Pool fiel das Balancieren beim Fangen und Werfen oft sehr schwer und viele konnten den Fall ins Wasser nicht verhindern.

Das Wasser stand im Mittelpunkt

Wasser und dessen Transport spielte bei den meisten Spielen eine tragende Rolle, im wahrsten Sinne des Wortes - ob im Gummistiefel über dem Kopf oder im Becher über eine mit Schmierseife behandelte Plane am Hang, nachdem man sich zehnmal um einen Pflock im Kreis gedreht hatte. Aber schließlich war es eine Veranstaltung der Feuerwehr und so wurde auch kräftig mit dem Schlauch gespritzt. Eine nasse Plane zum “Weitrutschen”, Angelspiele, Paddeln im Löschweiher und Suchspiele im Getreide vervollständigten den Parcours.

Weil Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 17 Jahren am Spiel ohne Grenzen teilnahmen, orientierte sich der Schwierigkeitsgrad, wie beim Maßkrugstemmen, und die Punktevergabe am Alter. An den Stationen sorgten Mitglieder der Jugendwehr für Ordnung und erklärten die Abläufe.

Die Veranstaltung war von den Jugendlichen mit Unterstützung der erwachsenen Feuerwehrkameraden durchwegs gut organisiert und so stand einer Riesengaudi nichts im Weg. Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer und Gäste, darunter auch Inspektionsjugendwartin Martina Feuerer, war bestens gesorgt.

Party mit dem Waidler-Trio

Am Abend startete nach den Anstrengungen des Tages der gemütliche Teil des 35-jährigen Jubiläums in der Lutzn-Halle. Für die musikalische Unterhaltung der großen Schar an Gästen, die sowohl im Innenbereich, als auch bei sommerlichen Temperaturen vor der Halle saßen, sorgte das Waidler- Trio. Kommandant Mario Klein hieß alle Vereine mit ihren Vorstandschaften willkommen. Sein besonderer Gruß galt Bürgermeister Franz Piendl, Ehrenmitglied und Altbürgermeister Willi Hastreiter sowie den Honoratioren der vorangegangenen Gründungsfeste. Klein dankte im Namen des Vereins Ludwig Bauer und seiner Familie, die für sämtliche Festivitäten der Feuerwehr stets ihre Halle zur Verfügung stellen.

Urkunden, Pokale und Sachpreise

Nach seinem Grußwort stand die mit Spannung erwartete Siegerehrung der Jugendteams an. Jugendwart Daniel Zitzelsberger dankte allen Teilnehmern und überreichte für den elften bis zum 27. Platz Urkunden. Jenen, die es unter die ersten zehn Mannschaften geschafft hatten, winkten Sach- und Geldpreise. Die Pokale für die ersten fünf wurden gespendet von KBI Marco Greil, KBM Anton Bierl, Bürgermeister Franz Piendl, Kommandant Mario Klein, 2. Kommandant Andreas Bauer und Vorsitzender Martina Schönberger. Die Sachspenden finanzierten die Sparkasse, Bauunternehmer Walter Bauer, KDFB Runding, MdL Dr. Gerhard Hopp und Allianz Müller.

Großer Jubel herrschte bei der FFW Kothmaißling. Ihr Team I belegte mit 170 Punkten Vorsprung Platz eins und konnte sich über vier 100 Euro-Gutscheine der Fahrschule von Thomas Hajek freuen. Ihnen folgten das Team I der Riedinger Jugend und auf dem dritten Platz die FFW Vilzing I.

Außer Konkurrenz liefen zwei besondere Teams: die Alten I und II. 2. Kommandant Andreas Bauer hatte einige Mitstreiter zur Bildung zweier Mannschaften animieren können. Großes Gelächter begleitete die acht Niederrundinger Feuerwehrmänner und -damen durch den Parcours und am Abend gab es für “die Alten I” mit knappen 22 Punkten Vorsprung einen Siegerpokal aus Holz. (cmi)

 

Veranstaltungszeit:  13. Juni 2015
Ort:  Niederrunding
Dauer:  5 Stunden


 
 
Grenzen_1 Grenzen_2 Grenzen_2

Letzte Änderung: 12. August 2015 von Webmaster
Error