|Home » Verein » Vereinsaktivitäten » Faschingszug 12.2.13

Faschingszug in Runding am 12.2.13

Am Faschingsdienstag fand der traditionelle Faschingszug durch Runding statt. Die FFW Runding beteiligte sich auch dieses Jahr mit einem selbstgestalteten Wagen am Gaudiwurm. Sie wurde dabei tatkräftig von ihrer Jugendgruppe unterstützt. Unser Thema war dieses Jahr der Kreisverkehr an der Rundinger Mariensäule. Auch die anderen Dorfvereine beteiligten sich mit bunten Wägen und interessanten und lustigen Themen aus der Gemeinde und dem Weltgeschehen am Umzug.

 

Zeitungsbericht des „Bayerwald-Echo, Schwerpunkt Ost” vom 13.2.2013:

Runde Sache, dieser Rundinger Kreisel

Fasching Bunter Gaudiwurm durch Rundings Straßen

Runding. In Runding geht es rein verkehrstechnisch rund. Rund um die Marienstatue auf dem Dorfplatz. Meint jedenfalls die örtliche Feuerwehr und stellte das kleine Verkehrsproblem mit einem Themenwagen dar. Auch karnevalistisch bietet Runding ein runde Sache. Wenige Wagen und Fußgruppen machen mehr Stimmung als manch großer Umzug. Und das zahlreiche Publikum feiert kräftig mit. Dass die Betreuer der Gruppen dabei kräftig Bier, Schnaps und Bonbons verteilen, hilft selbstverständlich auch. Aber schon die gute Laune allein ist ansteckend. Bei den Themenwagen haben sich die Teilnehmer viel einfallen lassen. Für etliche Schmunzler sorgte beispielsweise der Frauenbund, der die Kur des Pfarrers thematisierte und Kurschatten, Bodyguard und Haushälterin und Bischof zur Begleitung hatte. Am Fasching haben sich auch diesmal die Ministranten von St. Andreas mit viel guter Laune beteiligt. Allen voran an der Spitze des Zuges ging Adolf Böhm mit der Falkensteiner Kapelle.

Noch einmal nacherlebt hat die Riedinger Feuerwehr ihr 100-jähriges Jubiläum. Weil bei ihrem Fest wurde auf den Bierbänken “Bob gefahren”. Beim Umzug beteiligten sich die Riedinger mit einem Riesenbob im Traktoranhänger und einem Vier-Mann-Bob auf der Bierbank. Wie sich die Jungs in die Kurve legten, war wirklich sehenswert. Gleich zwei Themenwagen beschäftigten sich mit der Gastronomie in Runding. Der SV beklagte das Verschwinden von örtlichen Kneipen und schlug eine Mobile Dorfwirtschaft vor. Die Bayernfans nahmen dagegen das Fehlen eines Imbisses auf dem Schlossberg mit einer Geisterwirtschaft aufs Korn. Gefreut haben dürfte das alles Napoleon, im realen Leben Bürgermeister Franz Piendl.

 

Veranstaltungszeit:  12. Februar 2013
Ort:  Runding, Kirchstraße
Dauer:  1 Stunde
Teilnehmer:  viele


 
 
Fasching_1 Fasching_2 Fasching_3 Fasching_4 Fasching_5 Fasching_6 Fasching_7 Fasching_8 Fasching_9 Fasching_10 Fasching_11 Fasching_12 Fasching_13 Fasching_14 Fasching_15 Fasching_16 Fasching_17

Letzte Änderung: 14. Februar 2013 von Webmaster
Error