|Home » Verein » Vereinsaktivitäten » Bierprobe

Bierprobe am 16.4.11

 

Zeitungsbericht des „Bayerwald-Echo, Schwerpunkt Ost” vom 19.4.2011:

Ein "g'scheites Bier" fürs große Jubiläum

Fest Ehrengäste, Feuerwehr und Reservisten probierten den Gerstensaft der Schlossbrauerei.

Runding. Im Namen der Familie Kopp begrüßte am Samstag Festleiter Reinhard Aschinger viele Gäste, die in den Genuss kamen, das eigens gebraute Festbier schon vorab zu probieren. Besonders willkommen hieß er neben den Schirmherrn Bundestagsabgeordneten und Bürgermeister der Gemeinde Weiding, Karl Holmeier, Ehrenschirmherrn Hornik Werner, ehemaliger Chef der Karmelittenbrauerei Straubing mit seiner Frau Christa und Ehrenschirmherrn Bürgermeister Franz Piendl mit Frau Anita. Auch Pfarrer Josef Pöschl und den Ehrenbürger der Gemeinde Alfred Graf, Karl Beer und Willi Hastreiter begrüßte er im Brandl-Saal.

Otto Kopp, Besitzer der Schlossbrauerei Brandl, ging kurz auf die Zutaten des Festbieres ein. Noch ist es nicht filtriert. In den nächsten fünf Wochen hat das mit hellen, dunklen und Malz hergestellte Bier noch Zeit zu reifen. Der verwendete Edel- oder Aromahopfen wie man ihn auch nennt, gibt dem feinen Gerstensaft Stabilität und Milde.

Schirmherr Karl Holmeier nahm zu seiner Begrüßungsrede sein Bier mit. "Mit einem g'scheiten Bier könn ma auch g'scheit feiern!" Er attestierte Reinhard Aschinger beste Arbeit zur Vorbereitung für das Fest, bei dem das ganze Chambtal mitfeiern wird.

Auch Ehrenschirmherr und Schirmherr für die Fahrzeugsegnung Franz Piendl betonte, dass dieses Jubiläumsfest mit Sicherheit in Runding und Umgebung noch lange in Erinnerung bleiben wird. Die Gemeinde hat durch die Finanzierung des neuen Löschfahrzeuges der FFW Runding ihren Beitrag zum Gelingen geleistet.

Falls Beschwerden zum Festbier anfallen, sollte man am besten gleich Bescheid geben, scherzte Ehrenschirmherr Werner Hornik. Als Fachmann bescheinigte er dem Bier schon jetzt hervorragenden Geschmack, und dass, obwohl es die nötige Reife erst zum Festtermin erreichen wird.

Neben musikalischer Unterhaltung durch "Englbert" und Peter Kopp kamen die Besucher in den Genuss zweier Autorenlesungen durch Ulrich Effenhauser. Dieser trug Passagen aus seinem Buch "Autos, Elstern, Lampengeister" vor und erntete Applaus.

Nach dem Essen überreichten die RuSK Runding und Hildegund Kopp an Pfarrer Josef Pöschl Spenden für die Alte Kirche. Die Eintopfaktion der Reservisten und Soldatenkameradschaft am Faschingsdienstag kommt jedes Jahr einem guten Zweck zugute. Dieses Jahr trägt der Erlös aus dieser Aktion zur Renovierung der Kirche im Dorfkern bei. Hildegund Kopp liegt die alte Parrkirche sehr am Herzen. Am Tresen der Gaststätte steht deswegen ein kleines Sparschwein, das von ihr und ihren Gästen immer wieder gefüttert wird. Auch hier kam eine nicht unerhebliche Summe zusammen, die Hildegund Kopp nun ihrer Bestimmung übergab.(cmi)

 


 
 
Rauchmelder_1

Letzte Änderung: 05. Mai 2011 von Webmaster
Error