Gemeinschaftsübung Runding

Am 10. Oktober 2018 fand eine Gemeinschaftsübung nach dem Alarmplan B3 in Runding statt. Neben den Feuerwehren aus dem Gemeindebereich waren auch die Wehren aus Lederdorn, Windischbergerdorf und Cham vor Ort. Angenommen wurde ein Wohnhausbrand im Ortskern von Runding mit mehreren vermissten Personen.

01
02
03
04
05
06
07

Zeitungsbericht des "Bayerwald-Echo, Schwerpunkt Ost" vom 15.10.2018:

Ein nächtliches Spektakel in Runding

Nachtübung Plötzlich war's taghell im Rundinger Ortskern: Spektakulärer Test-Einsatz lockte auch eine Reihe von Zuschauern an.

von Heidi Meier

Runding. Dicker Rauch stand am Freitagabend über dem Rundinger Dorfplatz. Aus dem "Kramerhaus", das im Frühjahr 2019 abgebrochen werden soll, qualmte es aus Fenstern und Türen. Über den Digitalfunk rief Florian Runding 9 die Feuerwehren aus Runding, Niederrunding, Rieding, Raindorf, Windischbergerdorf, Lederdorn und Cham zum "Brandobjekt" und verkündete: "Brand eines Wohnhauses direkt am Dorfplatz Runding, Mehrere Personen sind vermisst. Rauch dringt bereits aus den Fenstern und dem Dachbereich." Die groß angelegte Übung rief auch viele Zuschauer und Urlaubsgäste zusammen. Als die Einsatzfahrzeuge kurz nach 19 Uhr mit Blaulicht anrückten, war bereits die Nacht hereingebrochen. Rund um das Kramerhaus wurden schnellstmöglich Strahler aufgebaut und tauchten das qualmende "Brandobjekt" in gespenstisches Licht. Aus dem ersten Stock hingen an einem Fenster Bettlaken bis zum Gehsteig, als hätte sich jemand in letzter Sekunde ins Freie gerettet.

Nach der Türöffnung ging es recht zügig und die ersten Rauchopfer wurden von den Atemschutzträgern, die vom Vorplatz aus überwacht und koordiniert wurden, ins Freie gebracht. Die Chamer Feuerwehr rückte mit dem Tanklöschfahrzeug und der Drehleiter an, mit der aus dem zweiten Stock ein weiterer Vermisster gerettet werden musste. Zudem wurde das "Feuer" mittels der Drehleiter von oben aus bekämpft. Zwischenzeitlich gab es einen Notfall bei den Atemschutzträgern, die vom Keller herauf von den Chamer und Lederdorner Einsatzkräften gerettet werden mussten. Nach gut einer Stunde war das Spektakel zu Ende.

Einsatzleiter Sebastian Greil bedankte sich bei allen Beteiligten, die sich als Rauchopfer zur Verfügung stellten. Er zeigte sich mit der Leistung sehr zufrieden und begrüßte Bürgermeister Franz Piendl als “Hausherrn" des Übungsobjektes, dem er für die Bereitstellung und die Getränkespende dankte.

Das Kramerhaus wurde von der Gemeinde erworben und weicht nächstes Jahr einem neuen Rathaus. Dadurch dass es leersteht, eignete es sich hervorragend für diese Übung im Ortskern. Piendl bot den Feuerwehren an, bis zum Abbruch im Frühjahr noch einmal hier zu üben. Auch Kreisbrandinspektor Marco Greil nannte die Gemeinschaftsübung sehr gelungen. Die etwas verlangsamte Türöffnung und Strahleraufbau zu Beginn waren dem Umstand geschuldet, dass daran vielleicht Aktive beteiligt waren, die noch selten solch eine Aufgabe übernehmen mussten. Doch genau das sei positiv zu werten - dafür sei schließlich eine Übung da, um dazuzulernen.

Übungssplitter

Verantwortliche : KBI Marco Greil dankte der FFW Runding und Einsatzleiter Sebastian Greil für die Durchführung. 

Notwendigkeit : Zwei große Brände in Warmleiten und Haberseign innerhalb 24 Stunden haben gezeigt, wie wichtig solch bereichsübergreifende Übungen sind, sagte der Kreisbrandinspektor.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wappen der FFW Runding

Schulstraße 2a, 93486 Runding